Gilded Reverie Lenormand – Liebe auf den ersten Blick

Gilded Reverie Lenormand – Liebe auf den ersten Blick

Für Sie, liebe Blog-LeserInnen habe ich die neu erschienenen Lenormandkarten, die schon jetzt Kultstatus erreichen, exklusiv geprüft und bewertet. Hier sehen Sie zuerst ein paar Kartenmotive. Die Vorzüge der Lenormand-Neuheit sind in der Grafik kurz zusammengefasst. Anschließend erfolgt eine ausführliche Beschreibung und Bewertung des neuen Karten-Decks.

20140310-web

Erster äußerer Eindruck:

Seit Monaten heiß ersehnt, doch leider bereits nach Neuerscheinung im Herbst 2013 immer wieder restlos vergriffen (aber keine Sorge, sie kommen ganz bald wieder!), habe ich vor ein paar Tagen endlich ein niegelnagelneues Set Gilded Reverie Lenormand von Ciro Marchetti in den Händen halten dürfen. Ich konnte es wirklich kaum erwarten, die Verpackung zu öffnen und dem wunderschönen „Schatzkästchen“ nach so langer Zeit des fieberhaften Wartens entgegenzublicken. Gilded Reverie bedeutet übersetzt so viel wie: „Vergoldete Träumereien“ und ein kleiner Traum verwirklichte sich auch mit dem Besitz dieser raren Schatztruhe. Denn allein die dekorative, goldverzierte Schatulle mit den hübsch geschwungenen Lettern des Namens und der kunstvollen Illustration des Eulen-Symbols ist ein vielversprechender Augenschmaus. Besonders Spaß macht das Öffnen und Schließen des Kästchens, da es einen Magnetverschluss hat und aus sehr robusten Karton besteht. Darin sind die Karten auch in Zukunft wirklich gut aufbewahrt.

Der Schatz und seine Entstehung:

Doch bevor ich Ihnen über das künstlerische Herzstück – die Lenormandkarten des Gilded Reverie – mehr erzählen werde, möchte ich den Künstler Ciro Marchetti erwähnen. In den USA wurde sein Deck zunächst als Sammlerausgabe im Selbstverlag herausgegeben. Durch die viralen Effekte des Internets hat sich sehr schnell herumgesprochen, dass es sich dabei um ein außergewöhnlich fantasievoll gestaltetes Deck handelt, das es in dieser ästhetischen Stilrichtung bislang noch nicht gab. Nachdem es bald darauf unter die Fittiche eines Verlags genommen wurde, avancierte es innerhalb kürzester Zeit zum absoluten Ausnahme-Deck, das nun auch hier in Deutschland über den Königsfurt-Urania Verlag http://www.koenigsfurt-urania.com vertrieben reißenden Absatz findet.

Ciro Marchetti (www.ciromarchetti.com/) ist offensichtlich auch außerhalb seiner Fangemeinde ein ziemlich populärer Künstler im Bereich der Fantasy-Illustrationen. Auch das Gilded Tarot Royale sieht sensationell aus und überhaupt möchte man am liebsten gleich die ganze Sammlung besitzen, wenn man einmal auf seiner Seite all die zauberhaften Kartendecks angeschaut hat. Hoffentlich werden wir auf dem deutschen Markt bald noch mehr Produkte von ihm erscheinen!

Das Innenleben der Karten:

Aber nun zurück zum gegenwärtigen Liebhaber-Objekt der Lenormand-Welt, dem Gilded Revervie Lenormand. Mein Herz hat es im Sturm erobert!

So lebendig und plastisch habe ich die Lenormandsymbole noch nie zuvor gesehen. Digitaler Kunst sei dank wurde ein optischer Effekt erschaffen, der jeder Karte eine räumliche Tiefe schenkt, die Bild für Bild extrem dynamisch und zum Greifen nahe wirken lässt. Auf dem Symbol des Parks können wir das besonders gut wahrnehmen: das Motiv löst beim Betrachter das Gefühl aus, sich mit allen Sinnen durch den Raum zu bewegen. Erst hört man das Plätschern des Springbrunnens, dann steigt man die alte Treppe zum Pavillon hinauf, riecht den Duft der prächtigen Lilien und spürt die harmonische und friedliche Atmosphäre um sich. Man ist mittendrin im Geschehen und saugt die positive Energie der Karte förmlich durch jede Pore auf. Die verschiedenen Ebenen der Abbildung laden ein, immer tiefer in Szenerie einzutauchen, sich von ihrer geheimnisvollen und zugleich charismatischen Aura umfangen zu lassen. So spürt man beim Schiff sofort unendliche Weite und abenteuerliche Freiheit. Das Buch erweckt Wissensdurst und eine flammende Neugier auf Mystik. Der Turm lässt einen fühlen wie im Land der Elben aus „Der Herr der Ringe“. In seiner Erhabenheit möchte man aufsteigen und von ganz oben auf die Welt blicken. Beim Anblick des Klees meint man das frische Gras unter den Füssen zu spüren, seine Vitalität ist ansteckend. Die beiden Hauptpersonen erscheinen wie Romanhelden, charakteristisch, sympathisch und voller Lebensgeschichte, die sie einem am liebsten gleich erzählen möchten (Der attraktive Herr mit der roten Rose in der Hand erinnert mich ein wenig an „Der Bachelor“ aus dem TV 😉 .

Das Drumherum:

Die Rückseite der Karten ist ebenso schmuckvoll, wenn auch recht schlicht gehalten. Schachbrettmuster mit goldenen Ornamenten ziehen das Blatt von hinten. Die Karten haben zudem einen edlen Goldrand, so dass das Deck seinem Namen alle Ehre macht. Auf der Vorderseite ist zum einen noch die Ziffer in hübscher Aufmachung gut sichtbar angebracht, zum anderen befindet sich rechts unten für Anhänger des Skats noch dessen Zuordnung. Zum Glück ist dieser Aufdruck eher dezent angebracht. Alles andere hätte die Präsenz der Lenormandsymbolik erheblich gestört. Von mir aus hätte man die Skatkarten auch ganz weglassen können wie beim Mystischen Lenormand-Set, weil für mich das Lenormand an sich schon aussagekräftig genug ist, aber das ist Geschmackssache. Das kleine dazugehörige Booklet ist auf Englisch, aber auf der Webseite des Königsfurt Verlags kann man es kostenlos auf Deutsch herunterladen. Ob der ansonsten eher bescheidenen Qualität dieser Zusatzheftlein war ich erstaunt wie gut die Beschreibung der Karten ist. Natürlich nicht vergleichbar mit einer ausführlichen Anleitung fürs Lenormand wie sie in soliden Lehrwerken zu finden ist (Tipp!!), aber inhaltlich trotzdem eine kurzweilige und nett ausgedachte Begleitlektüre. Von der Haptik sind die Karten auch sehr angenehm. Sie lassen sich wegen der lackierten Oberfläche gut mischen. Zudem sind sie etwas größer als die meisten Lenormandkarten, wodurch die die Motive noch besser wirken.

Besonderheiten und Kritik:

An dieser Lenormand-Neuheit sind mir noch eine paar Spezialitäten aufgefallen. Bilder mancher Symbole greifen ein anderes Symbol wieder auf und integrieren es. Nicht, dass das meines Wissens eine deutungsmäßige Rolle spielen würde, aber die Symbole werden dadurch auf harmonische miteinander verbunden. So richten sich die Störche gen Himmel (Wolken), im Park blühen Lilien, das Luftschiff fliegt an Bergen vorbei, den aus dem Wasser steigenden Anker umkreisen Vögel, der Brief liegt auf einer Kompassrose (Stern), auf die Fassade des Hauses wurde eine Sonne angebracht.

Keine der überwiegend negativ betonten Karten wie Mäuse, Sarg, Turm etc. verbreitet negative Energie. Das macht die Karten für mich sehr freundlich und ansprechend. Wenn ich zwei Karten nennen müsste, die mir weniger gefallen, weil ich ihre Abbildung zu dominant und fast grob finde, finde ich das Kreuz und die Ruten nennen. Gerade die Ruten (zusammen mit einer Peitsche abgebildet) hätte man sicherlich auf feinsinnigere Weise darstellen können. Auch das Kreuz wirkt recht hart und klobig. Aber die Schönheit und das magische Schöpferkraft der anderen Karten gleicht die weniger reizvolle Optik dieser beiden Karten wieder komplett aus.

Fazit:

Das Gilded Reverie sollte in keiner Lenormand-Sammlung fehlen. Es ist ein wahrer Schatz, den man am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. An mystischem Charme und brillanter Aufmachung ist es sowieso kaum zu überbieten. Wie das Deck im Deutungsalltag seine Wirkung entfaltet, wird sich noch zeigen. Die ersten Legungen, die ich damit gemacht habe, waren bereits überzeugend, weil ich mich sehr schnell mit der ausdrucksstarken Bildersprache anfreunden konnte. Im Moment ist das neue Deck schwer zu kriegen, aber mit ein bisschen Glück können Sie bestimmt auch bald ein Exemplar ergattern. Ich kann es Ihnen nur wärmstens empfehlen!

 
Gilded Reverie Lenormand: Kartendeck mit Anleitungsheft auf Deutsch auf amazon ansehen *

NEU: “Die fabelhafte Welt des Lenormand”, 400 Seiten, gebundene Ausgabe, Königsfurt-Urania Verlag – Die Karten in einer neuen und einzigartigen Dimension*

NEUAUFLAGE - vollständig überarbeitet!!! Band 1: „Der Lenormandkarten-Lehrgang, Basiskurs I und II“ - hier erfahren Sie alles über die einzelnen Karten, deren Besonderheiten und Kombinationsmöglichkeiten, Shaker-media Verlag*

Band 2: „Der Deutungstrainer", Kombinations- und Legungstraining, neue, einzigartige und einfache Legesysteme, Shaker media Verlag*

Band3: „Der Lenormandkarten-Lehrgang – die große Tafel“ , umfassende und professionelle Anleitung der großen Tafel mit zahlreichen vollständig gedeuteten Beispiellegungen, Shaker media Verlag*

*Affiliate Link

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

Burning Serpent – ein außergewöhnliches und geheimnisvolles Lenormandkarten-Deck


 

 

Dieser Beitrag wurde unter Lenormandkarten, Zukunftsdeutung: Allgemeine Fragen und Antworten abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Gilded Reverie Lenormand – Liebe auf den ersten Blick

  1. Angelika Henow sagt:

    Liebe Kathleen,

    ganz lieben Dank.

    Ich habe mich sofort in den Karten verliebt-wunderschön und sofort gekauft, genau die dürfen in meiner Lenormand-Sammlung nicht fehlen.

  2. Berckes Germain sagt:

    Liebe Frau Bergmann,

    Ich besitze auch dieses wunderschöne Kartendeck von Ciro Marchetti und auch Ihre 3 Bücher über die Lenormandkarten.Ich wollte Sie nun fragen,ob Sie mir bitte sagen können,wie man jetzt die Karten um den Fuchs herum deutet;da dieser ja nach rückwerts schaut.Ist die betreffende Karte,welche dann rechts vom Fuchs zu liegen kommt,als die falsche Sache zu deuten,oder ist es die linke Karte,also diejenige,welche vor dem Fuchs liegt.Weil ich hier mit der Blickrichtung des Fuchses in diesem Deck nicht ganz sicher bin.In anderen Decks schaut er ja entweder gerade aus nach links oder er läuft nach rechts.Aber wie gesagt,ist ja hier der Kopf des Fuchses auf der Karte rechts,doch er schaut nach links.Wäre froh,wenn Sie mir da antworten könnten.
    Besten dank im voraus und liebe Grüsse aus Luxemburg.

    Herr Berckes Germain

  3. Renata sagt:

    Hallo,
    ich habe im Netz gelesen, daß die Karten nicht lange halten. Haben Sie auch diese Erfahrung gemacht (beim Verfassen des Artikels sprechen Sie von „ersten“ Legungen) ?

    • Hallo, das Set Mystisches Lenormand besitze ich schon seit mehreren Jahren und es sieht bei pfleglichen Umgang immer noch gut aus. Gewisse Abnutzungserscheinungen gehören dazu. Karten müssen ja nicht ewig wie neu aussehen.
      Beste Grüße
      Kathleen Bergmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.