Thema „Veränderung“ und seine Kombinationen in den Lenormandkarten

02_Zum-Strand-in-Ahrenshoop
© „OSTSEE IM MORGENLICHT“ von Kathleen Bergmann

 

 

 

 

„Nichts ist beständiger als der Wandel“ lautet eine alte Weisheit, an der viel dran ist. Manchmal ist im Leben der Wandel überaus erwünscht, manchmal möchten wir ihn lieber vermeiden und im Status quo verharren. Jedoch gibt es kein aktives Leben und schon gar keinen Fortschritt ohne Veränderung. Denn Veränderung ist die tragende Säule des Lebens, auch wenn sie auf den ersten Blick gesehen alles Bestehende über den Haufen wirft. Wenn wir zurückblicken auf unsere Vergangenheit, werden wir feststellen, dass nahezu jede Veränderung einen tieferen Sinn hatte und neue Möglichkeiten bereithielt. Immer wieder haben wir uns danach neu gefunden und gefestigt. Auch wenn die Umgestaltung anfänglich Bauchschmerzen bereitete, so war sie langfristig betrachtet absolut richtig. Veränderung ist also nicht aus unserem Leben wegzudenken. Wir müssen lernen, mit ihr umzugehen und sie mutig an der Hand zu packen. Wenn wir mit ihr gehen, trägt sie uns. Wenn wir uns gegen sie sträuben, lässt sie uns auf die Nase fallen. Das Gute ist: Wir können das Tempo, in dem wir die Veränderung geschehen lassen, selbst bestimmen. Auf diese Weise kann die Seele mit dem neuen Wachstum Schritt halten. Ängste verschwinden und das Vertrauen in den Lauf der Dinge wächst. Weiterlesen »

Lenormand meets Tarot: „Der Klee“ und die ihm entsprechenden Tarotkarten

Heute wird die mit dem Reiter begonnene Serie zur Gegenüberstellung von Lenormand und Tarot endlich fortgesetzt. Vergleiche zwischen dem Lenormand und den Tarotkarten sind bislang in dieser Form kaum gezogen worden. Auch wenn beide Orakel vom Aufbau grundverschieden sind und man somit die Karten nicht eins zu eins miteinander spiegeln kann, gibt es jede Menge verblüffender Zusammenhänge. Diese verborgenen Entsprechungen will ich Ihnen heute anhand des Lenormand-Klees aufzeigen. Weiterlesen »