Professionelle Deutung der Lenormandkarten-Kombination: Reiter, Sense und Sterne

Heute besteht die Herausforderung darin, eine Kombi zu deuten, die sowohl eine Botenkarte als auch eine Karte mit zwei Gesichtern enthält, nämlich Reiter und Sense (wer mehr über weitere Lenormandsymbole mit speziellen Eigenschaften und Funktionen wissen möchte, findet alle Erklärungen in Band 1, „Der Lenormandkarten-Lehrgang“). Ich wurde öfter darum gebeten, mal eine Kombination zu präsentieren, wo zwei dieser speziellen Karten darin vorkommen und vor allem, eine Karte mit zwei Gesichtern sich in der Mitte befindet. Keine leichte, aber meisterbare Aufgabe! Mit der richtigen Herangehensweise  gelangen wir zu enorm aussagekräftigen Ergebnissen. Somit sind Sie heute in der Königsklasse des Kombitrainings angelangt.

WICHTIG: Ich verwende für diese Kombi die Blaue Eule. Der Reiter bewegt sich nach links, die Sense zeigt dafür mit der Spitze nach rechts.  Bitte beachten Sie, dass die hier vorgeschlagene Deutung nur dann zutrifft, wenn die Symbole diese Ausrichtung haben. In anderen Decks kann sich der Reiter nach rechts bewegen, also auf die Sense zu. Das würde die Aussagen anders aussehen lassne.

Reiter, Sense und Sterne:

Die Sense stellt hier keine Gefahr für den Reiter dar. Er bewegt sich von der Sense weg. Er ist in diesem Fall auch kein Bote. Demzufolge müssen wir ihm seine üblichen Bedeutungsbegriffe zuordnen. Es geht also um Bewegung, Handlung und Dynamik im körperlichen und geistigen Sinne. Die Sense zeigt mit dem Rücken zum Reiter an, dass man die Früchte aus einer Beschäftigung zieht, eben etwas erntet. Die Sterne zählen zu den wenigen Karten, denen die Sense keinen oder kaum Schaden zufügen kann. Aus Sense und Sterne entsteht erst mal die allgemeine Aussage:“ Es fügt sich etwas“ oder „Es erhellt sich etwas“, plötzlich wird also etwas klar. Was macht das mit dem Reiter?

  • Geistesblitz, zündende Idee
  • Eingebung
  • Plötzliche Erkenntnis
  • Aktion aus heiterem Himmel, Überraschung
  • Im richtigen Moment das richtige tun
  • Schnelles Reaktionsvermögen
  • Spirituelle Beschäftigung trägt Früchte
  • Klartext reden

 Sense, Reiter und Sterne:

Nun läuft der Reiter direkt auf die Gefahrenquelle der Sense zu. Er droht sich dabei zu verletzen. Die Sense warnt oder schadet also an dieser Stelle. Doch was hat das mit den Sternen zu tun? Nicht alle gewöhnlichen Bedeutungen der Sterne passen dazu. Selten umschreiben die Sterne den Begriff „viel“. Sie überhöhen oder überzeichnen etwas.

  • Warnung zu viel zu tun oder Schaden durch Hyperaktivität, übertriebenem Tatendrang (also vom „zuviel“ des Guten).

Die Sterne sind auch symbolischer Stellvertreter für Träume und Vorstellungen.

  • Warnung davor, sich zu sehr in Traumwelten zu flüchten, nur noch in Vorstellung zu leben.
  • Gewarnt werden könnte vielleicht auch davor, einen Höhenflug zu kriegen. Oder der Absturz wird mit der Sense quasi schon eingeleitet, für den, der zu hoch hinaus wollte.

Sense, Sterne und Reiter:

Scheinbar kompliziert sieht die Sache aus, wenn die Sense in die Sterne „sticht“ und sich der Reiter darauf zubewegt. Die Sense zielt auf die Sterne, denen so gesehen nichts dadurch geschieht. Der Reiter ist lagetechnisch aus der „Gefahrenzone“ der Sense heraus. Diese Kombination umfasst damit durchaus positive Aussagen. Die Sense wandelt ihre Bedeutung wieder zu „plötzlich“, weil sie hier nicht gefährden oder schaden kann. Der Reiter ist an dieser Stelle klassische Botenkarte, weil er sich auf das Geschehnis zubewegt.

  • Man wird plötzlich Klarheit erlangen
  • Überraschend kommt Licht ins Dunkle, Wahrheit ans Licht
  • Ein klarer Fall, etwas ist eindeutig
  • Einzige negative Bedeutung: Ein Traum wird zerplatzen

4 Gedanken zu „Professionelle Deutung der Lenormandkarten-Kombination: Reiter, Sense und Sterne

  1. Vielen Dank für diese ausführlichen (und vor allem schlüssigen) Deutungen! Ich habe jetzt nur die Schwierigkeit des gespiegelten Reiters… (Beispiel Fische, Sense, Reiter) Gilt die Bedeutung „Warnung vor Aktionismus “ auch, wenn der Reiter aus dem Bild reitet?

    1. Hallo! Danke fürs Kompliment! Zu Ihrer Frage: Sie meinen bestimmt Sterne statt Fische, denn in dem von Ihnen angesprochenen Artikel geht es um die Kombi-Möglichkeiten von Reiter, Sense und Sterne. Wenn die Reihenfolge Sense, Reiter, Sterne heißt („Warnung vor Aktionismus“), würde sich der Reiter in der „Blauen Eule“ nach links bewegen, also direkt auf die Sense zureiten. Die Sense ist dann eine unmittelbare Gefahrenquelle für ihn. Wenn in Ihrem Deck sich der Reiter nach rechts bewegt, kann ihn die Sense, die mit der Spitze nach links zeigt, niemals von vorne treffen. Das Bild des unvorsichtigen Reiters, der sich direkt in Gefahr begibt, ist dann nicht mehr so deutlich vorstellbar. Dennoch würde ich die gleiche Interpretation für anwendbar erklären, weil er ja auf Grund der Darstellung niemals so frontal mit der Sense zusammentreffen könnte wie in der Blauen Eule. Es kann ihn aber trotzdem treffen. Die Sense ist ja nach vor auf ihn gerichtet. Kurz gesagt: In diesem Beispiel würde ich mit Ja antworten. Ansonsten ist es schon sehr wichtig zu beachten, wohin er sich bewegt.

      Beste Grüße
      Kathleen Bergmann

  2. Liebe Kathleen Bergmann,
    ich habe eine Frage zu der Formation,
    Blaue Eule
    Sterne/Sense/Reiter
    könnte ich das auch deuten als
    -die Klarheit oder Aufklärung einer Sache könnte verletzen- ?
    Danke und lieben Gruss,
    Jessica Krumbiegel

    1. Liebe Jessica, entscheidend ist natürlich immer die Fragestellung. Denn danach richten sich die Aussagemöglichkeiten. Sense und Reiter ist normalerweise ein verletztendes, zu forsches Verhalten. Ihre Deutung würde aus meiner Sicht ganz gut dazu passen! Besten Gruß, Kathleen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.