Entscheidungslegung im Lenormand

Eine Entscheidungslegung für das Lenormand sollten Sie unbedingt in Ihrem „Werkzeugkasten“ haben. Entscheidungen spielen in nahezu jeder Beratungssituation eine Rolle. Dafür sollten Sie immer eine Legung parat haben, mit der Sie schnell und einfach ans gewünschte Ergebnis gelangen. Ich stelle Ihnen heute meine Methode vor, die supereinfach und zugleich höchsteffizient, die richtige Entscheidung ermitteln kann.

Das Lenormand kann Ihnen eine Entscheidung nicht abnehmen, aber es kann sehr wohl ein guter Ratgeber sein. Oft werden unnötig komplizierte Deutungswege eingeschlagen, um mit den Lenormandkarten eine Entscheidung abzuklären. Da ich finde, dass schon das Deuten der Karten an sich fordernd genug ist, sollten Legungen immer so einfach wie möglich gehalten werden. Je kürzer und simpler eine Legung aufgebaut ist, umso schneller und direkter kann ich ihr die benötigten Antworten entnehmen. Entscheidungslegungen sind daher bei Alltagsfragen – in der Liebe und oder weitreichenden Lebensentscheidungen sieht es etwas anders aus – nichts für die Große Tafel.

Die beste Methode für die Entscheidungslegung

Es geht viel, viel einfacher! Meine Methode, mittels der ich seit Jahr und Tag Entscheidungslegungen durchführe, möchte ich Ihnen heute vorstellen.

Das Gute daran ist, dass die Anzahl an zu betrachtenden Alternativen keine Rolle spielt. Egal, ob Sie zwischen zwei oder mehreren Möglichkeiten eine Vergleich ziehen möchten, mit dieser Methode sind Sie absolut flexibel. Auch wenn zu einem späteren Zeitpunkt noch weitere Optionen hinzukommen, können Sie die Legung einfach wiederholen bzw. ergänzen.
Ich habe diese Methode für eine praktische Alltagsentscheidung in den letzten Wochen sehr häufig angewandt, weil ich mir sehr unsicher war, welche Kamera ich mir zulegen möchte. Wie einige von Ihnen sicherlich wissen, ist die Fotografie meine zweite Berufung. Eine neue Kamera mit guten Objektiven anzuschaffen, bedeutet also eine höhere Investition. Ich habe sämtlicher Hersteller und Modelle eines bestimmten Kameratyps mit der Entscheidungslegung abgefragt und später auch ein paar Kameras, die in der engeren Auswahl waren, getestet. Schließlich fand ich die Richtige, wobei mir das Lenormand wirklich eine große Stütze war.

Wenn Sie also demnächst vorhaben, eine Wohnung zu mieten, ein Auto zu kaufen oder sich schlichtweg nicht für eine Wandfarbe oder ein Reiseziel entscheiden können, wird Ihnen die folgende Legemethode weiterhelfen.

So funktioniert die Legung in der Praxis

Angenommen, Sie möchten eine Fest ausrichten, und es stehen dafür vier Locations zur Auswahl. Nun legen Sie auf jede Location eine 3er Kombi (als „Minilegung“ in Band 1, der Lenormandkarten-Lehrgang bezeichnet). Am besten schieben Sie nach jeder Ziehung zu einer Option die drei Karten wieder zurück in den Stapel, damit Sie immer den vollen Kartenumfang zur Verfügung haben.

WICHTIG: Die jeweilige 3-er Kombi gibt KEINE Auskunft über eine zukünftige Entwicklung oder ein Ereignis bezüglich der Option! Sie sagt lediglich aus, ob die Wahl geeignet wäre oder nicht. Es wäre also zu viel des Guten, anhand der Minilegungen ganze Prognosen abzugeben, wie etwas verlaufen wird, zumal Sie ja ohnehin erst eine Entscheidung treffen müssen.

Warum die Gewichtung der Kartenqualität entscheidend ist

Sehr behilflich bei der Qualitätsbeurteilung ist übrigens die Einteilung der Karten in Positive, Neutrale und Negative Karten wie Sie ebenso in Band 1 zu finden ist. Demnach können Sie sehr gut einschätzen, welche Qualität jeweils überwiegt. Tauchen Herr oder Dame auf, betrachten Sie diese ausnahmsweise als nichtig (Beurteilung beschränkt sich also nur auf zwei Karten), denn sie sind keiner Qualität zugeordnet. Achten Sie besonders auf das Kreuz. Wo es auftaucht, verstärkt es die Aspekte bzw. Qualitäten der beiden anderen Symbole.

Gut zu wissen: Die Einordnung in Positive, Neutrale und Negative Karten entspricht sonst nicht meiner gängigen Art die Kombinationen zu deuten, da jede Kombination unbedingt als Einheit gelesen werden sollte und nicht rein danach taxiert werden kann, ob mehr diese oder jene Anteile enthalten sind. Normalerweise können z.B. die Mäuse sogar etwas Positives verstärken, wenn sie eine entsprechende Lage einnehmen. Kombinationsdeutung ist also im Normalfall eine hochkomplexe Angelegenheit. Bei der Entscheidungslegung treten ausnahmsweise alle Deutungsregeln außer Kraft. Hier zählt vorwiegend nur der Blick auf die Anteile der Qualitäten, um schnell einschätzen zu können, wie rentabel etwas ist.

Beispiellegungen

Bleiben wir bei unserem obigen Beispiel: Der Wahl der richtigen Location. Es stehen drei zur Auswahl, auf die wir jeweils eine 3er Kombination legen. Fangen Sie unbedingt jede Position wieder mit einem vollen Satz Karten an, um aus dem vollen Umfang an Möglichkeiten zu schöpfen.

Location A: Buch, Brief, Kind

Hier enthalten sind zwei Neutrale Karten und eine Positive Karte. Die Location wäre also nicht ungeeignet, aber es geht besser.

Location B: Ruten, Blumen, Turm

Diese Möglichkeit fällt aus. Eine Negative und eine Neutrale Karte (ja, Ruten zählen bei mir nicht zu den Negativen Karten, weil sie zu gleichen Anteilen über konstruktive wie destruktive Aspekte verfügen) umgeben die Blumen als Positive Karte. Der Turm ist allerdings das K.O.Kriterium schlechthin. Die Blumen, die auch noch für Festlichkeiten stehen, werden hier durch den Turm überschattet. Die Ruten richten nicht viel dagegen aus.

Location C: Blumen, Bär, Kreuz

Blumen und Bär bilden eine positive Mehrheit. Das Kreuz stellt diese besonders hervor. Eine sehr gute Wahl!

Location D: Klee, Herr, Fische

Eine Positive und Neutrale Karte (Fische gelten bei mir als neutral, weil sie über ihre Aspekte nicht mehrheitlich positiv sind. Die Fische sind eine stark umgebungsabhängige Karte) zusammen mit dem Herrn, der nicht ins Gewicht fällt. Diese Location wäre also nicht falsch, aber es gibt schon eine bessere.

Als Resümee lässt sich sagen, dass sich eine Alternative eindeutig als die beste herausgestellt hat, nämlich Location C. D wäre auch noch in Ordnung, wird aber von C getrumpft und auch A ist noch besser als D! B fällt ganz aus.

Käme in der folgenden Zeit nun noch eine Option dazu, bräuchten Sie diese nur mit C (und ggf. noch A) zu vergleichen, da alle anderen nicht weiter nennenswert waren.

Nun können Sie die Aussage der Karten zu einem Kriterium ihrer Entscheidungsfindung machen. Manche schwierige Entscheidung wird dadurch wesentlich leichter!
Wie Sie richtig Tageskarten mit Tageskarten arbeiten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Was Ihnen beim Deuten ebenso weiterhilft

Beim Deuten erreichen Sie schnell und einfach Sicherheit mit meinen Deutungshelfer Karten. Die Lernkarten enthalten alle wichtigen Schlüsselworte zu einer Karte und geben deren Besonderheiten und Funktionen an. Sie sind auf alle Bereiche des Lebens und gemeinsam mit jedem Deck anwendbar. Erhältlich sind die Deutungshelfer in meinem Lenormand Shop oder bei amazon *

*Werbepartner

2 Gedanken zu „Entscheidungslegung im Lenormand

  1. Liebe Frau Bergmann,

    vielen Dank für diese Beispiel“legung“ zur Entscheidungshilfe. Diese konnte ich sehr gut nachfühlen und machte mich gleich ans Werk für meine eigene Entscheidungsfindung. Eine Frage, die mich schon seit ein paar Wochen beschäftigt und ich mich einfach nicht entscheiden kann. Leider stehe ich mit dem Ergebnis aber nun genauso ratlos da wie vorher. Einzig eine Alternative konnte ich ausschliessen. So das ich jetzt keinen Schritt weiter bin. Was nun tun bzw. welchen Rat können Sie mir geben? Hab ich etwas übersehen oder falsch interpretiert?

    Meine 4 Alternativen zu meiner Frage (welches Lernsystem, also welche Schule, das Beste für mich ist):
    A: Lilie – Sense – Kreuz
    B: Wolken – Buch – Klee
    C: Sarg – Herz – Wege

    C scheidet aus – analog zu Location B.
    Nun gibt es sowohl bei A als auch bei B je eine pos., neg. und neutrale Karte. Nichts überwiegt. Eigentlich wie bei C auch.
    Wenn man die Einzelbedeutungen nicht mit einfliessen lassen soll, dann bin ich genauso unschlüssig wie vorher. Ist keine Methode also wirklich für mich geeignet? Wenn ja, muss ich mir dann die Frage stellen, ob das Lernthema überhaupt für mich geeignet ist, also zu mir passt?
    Wenn ich es doch tue (sie haben das Kreuz als Verstärkerkarte und den Turm als K.O.Kriterium gesehen), dann wäre B mit dem Klee eigentlich ganz gut (kleines Glück), aber mit den Wolken bleibt vieles unklar.
    Bei A mit dem Kreuz als Verstärkerkarte wird sowohl das Positive als auch das Negative verstärkt. Was soll mir das sagen?

    Eigentlich wollte ich ja eine Entscheidungshilfe haben. Aber irgendwie bin ich genauso „schlau“ wie vorher. Ich habe jedes Mal ein vollständiges Deck genommen.

    Meine Frage an Sie, liebe Frau Bergmann: was macht man in solchen Fällen, wenn die Antworten nicht so eindeutig sind? Was sagt mir das dann?

    Ich bin gespannt auf Ihren Ratschlag. Vielen lieben Dank dafür.

    1. Hallo, danke für Ihre Rückmeldung zu meiner Legung. Sie haben im Prinzip alles richtig gemacht mit der Legung! Ich habe die Erfahrung gemacht, dass uneindeutige Kombinationen einem ebenso etwas mitteilen möchten, wie eindeutige. In der Uneindeutigkeit liegt nämlich der Zweifel. Dann gilt es zu überdenken, ob es noch weitere Optionen gäbe bzw. ob es das befragte Thema zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt zu entscheiden gilt! Manchmal kann es auch die Fragestellung selbst sein, die man modifizieren oder konkretisieren muss.
      In Ihrem Fall sehe ich ebenso keine Übereinstimmung in den 3 Positionen. Würde bei A die Sense an letzter Stelle liegen, wäre es in Ordnung, weil sie dann eine Ernte von Kreuz und Lilien darstellen würde. Aber so ist sie nicht gewinnbringend.
      Jedenfalls sollten Sie von dem Kartenergebnis nicht enttäuscht sein, denn vielleicht war unter den Optionen noch nicht das absolut Richtige für Sie dabei! Somit regen die Karten durch die Schwammigkeit zur Reflexion an!
      Deswegen würde ich Ihnen raten, erstmal zu prüfen (auch durch die Karten), ob der enstprechende Bildungsweg jetzt überhaupt dran ist, bzw. andere Optionen oder Spezialisierungen ausloten.
      Ich kann darauf hier nicht weiter eingehen, weil das in diesem Format den Rahmen sprengen würde und ich außerdem Ihre Situation nicht kenne. Allerbeste Grüße, Kathleen Bergmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.