Fallbeispiel aus meiner Lenormand Praxis

Kurzes Fallbeispiel aus meiner Lenormand Praxis

Heute möchte ich Ihnen ein kurzes Fallbeispiel aus meiner Lenormand Praxis zeigen. Dafür habe ich einen besonderen Fall herausgesucht (Namen wurden geändert). Nicht, weil das Anliegen des Klienten so ausgefallen ist, sondern weil die Antworten der Karten schwer zu verstehen sind. Schwer zu deutende Kombinationen tauchen immer wieder auf. Ihre Botschaft trotzdem zu verstehen, verlangt keine Deutungskunst, sondern handfeste Lösungswege. Wie in diesem Beispiel werde ich Sie Schritt für Schritt durch die Deutung lotsen.

Fallbeispiel 1 Deutung Lenormandkarten

Situation: Anna denkt an einen sehr guten Freund aus Jugendtagen, zu dem sie schon seit vielen Jahren keinen Kontakt mehr hat. Ihre Wege trennten sich damals nach einem großen Streit, in dem es um verheimlichte Gefühle füreinander ging. Jeder dachte vom anderen, dass er nur befreundet sein möchte. Eines Tages lernte Anna jemanden kennen, mit dem es ernster wurde. Ihr guter Freund Christoph hatte die Situation nicht verstanden und sich aus ihrem Leben kurzerhand abgemeldet. Neulich hörte sie, dass er gerne wüsste, was aus ihr geworden ist. Anna möchte erfahren, was die Kontaktaufnahme bringt.

Wie wird Christoph auf eine Nachricht (auf welchem Weg spielt keine Rolle) reagieren?

Kombination 1: Schlange, Park, Mäuse

Deutungsproblem: Wer oder was ist die Schlange? Bedeutet sie etwa eine andere Frau an seiner Seite? Oder kommen hier doch nur die Eigenschaften der Schlange zum Tragen? Außerdem interessieren uns die Mäuse, die zusammen mit der Schlange nicht den besten Eindruck abgeben. Aber ist es wirklich so schlimm wie es aussieht? Ich verrate Ihnen schon mal etwas: Die Aussage dieser Kombi wird positiv ausfallen! Auch wenn zwei eher negative Karten enthalten sind, muss die Antwort nicht zwangsläufig negativ zu deuten sein!

Lösungsweg: Die einfachste Karte sind hier die Mäuse. Viele von Ihnen kennen meine berüchtigten Zwei-Gesichter-Karten (siehe mein Lehrbuch). Die Mäuse zählen dazu. Sie nehmen hier zur linken Seite etwas weg, und zwar Schlange und Park. Die Schlange ist hier eindeutig keine Person, da wir nach seiner REAKTION gefragt haben und nicht nach seinem Beziehungsstand. Eines der besonderen Merkmale der Schlange ist Kühle, bzw. Vernunft.
Christoph wird sich also etwas kühl verhalten (aber nicht abweisend!). Der Park sagt uns, dass das seine Haltung nach außen ist. In ihm wird es also anders ausssehen. Nun kommen die Mäuse sind Spiel. Sie vermindern die nach außen gezeigte (Park) coole Art (Schlange). In anderen Worten: Er taut nach anfänglichem Frösteln allmählich auf!

Fallbeispiel 2 Deutung Lenormandkarten

Wie werden wir uns in der ersten Zeit verstehen?

Kombination 2: Kreuz, Blumen, Ruten

Deutungsproblem: Den meisten Lernenden bereitet das Kreuz immer wieder Probleme. Dabei ist das Kreuz die einfachste Karte von allen, wenn man es einmal verstanden hat. Für mich hat es im Gegensatz zu den Zwei-Gesichter-Karten wie Mäuse (s. Beispiel 1) oder Berg seinen Lagepunkt betreffend keine gesonderten Bedeutungen. Der häufigste Deutungsfehler beim Kreuz besteht darin, es immer direkt zu hoch „aufzuhängen“. Nicht immmer bedeutet das Kreuz gleich etwas Karmisches oder Schicksalhaftes. Dennoch drückt es aus, dass es um etwas sehr Bedeutsames, Wichtiges, Dringendes oder Endgültiges geht.

Lösungsweg: Blumen und Ruten dürften weniger Schwierigkeiten beim Deuten bereiten. Wie in meinen Büchern und im Blog schon häufiger erwähnt, steht diese Kombi in den meisten Fällen für eine Aussöhnung. Das Kreuz besiegelt das Ganze. Es signalisiert, dass das alte Kriegsbeil endgültig begraben ist. Vorbei und vergessen. Das ist eine gute Grundlage für die beiden, um sich wieder anzunähern!

Natürlich könnte man noch etliche weitere Fragen zur kommenden Entwicklung stellen. Ich wollte hiermit zeigen, welcher Ansatz in so einem Fall zur Entschlüsselung der Situation möglich ist und wie man dabei mit schwierigen Kombinationen umgeht. Vieles ist leichter als es aussieht!

https://www.kathleen-bergmann.de/produkt/lehrbuch-lenormand-deutungstraining/

Bedeutet die Kombination aus Ring und Turm im Lenormand immer eine Trennung?

Der Turm als Symbol für Trennung im Lenormand
Der Turm als Symbol für Trennung im Lenormand

Heute gehen wir der Frage nach, ob die Kombination aus Turm und Ring in den Lenormandkarten immer eine Trennung bedeutet. Wie Sie vielleicht wissen, gibt es zwei Lenormand Kombinationen, die in Beziehungsfragen am meisten gefürchtet sind: Ring und Sarg sowie Ring und Turm. Zu Recht? Wir schauen uns genau an, ob diese Kombination wirklich immer Trennung bedeutet oder auch für etwas anderes stehen kann.

Den Turm und seine Bedeutung ernstnehmen

Der Turm ist eine der negativsten Karten im ganzen Lenormand Deck. Denn er beinhaltet überwiegend destruktive Aspekte. Aber nicht ausschließlich! Denn keine Karte ist nur Schwarz-Weiß. Tauch die Kombi aus Ring und Turm (in der Großen Tafel gilt das auch für Turm im Haus vom Ring!) in einer Legung auf, betone ich deutlich, dass man sie nicht schönreden braucht. Denn wäre alles Friede, Freude, Eierkuchen, würde sich der Turm nicht so nah an den Ring heranwagen, sondern gebührend Abstand halten. Schliesslich gibt es weitaus positivere Karten, die an seiner Stelle liegen könnten. Mit Blumen, Baum, Park etc. gäbe es sicherlich weitaus weniger Bedenken und bessere Zeiten. Es hat also einen Grund, warum ausgerechnet der Turm zu Liegen kommt. Doch muss man auch nicht gleich Schwarzsehen, wenn der Turm sich vor oder hinter dem Ring aufbaut.

Die Schlimmste, was es nun mal in Beziehungsfragen zu befürchten gibt, ist eine Trennung. Angenommen der Turm steht nun in enger Verbindung mit dem Ring. Was wird passieren? Eine Trennung wird (sehr wahrscheinlich) dann folgen, wenn der Ring noch weitere negative Verbindungen eingeht. Doch eben nur dann! Es benötigt also weitere glasklare Anzeichen, die den Turm in seiner Macht stützen. Allein kann er sie nicht halten! Welche Indikatoren das sind, kann man gar nicht alles aufzählen, weil es dafür zig denkbare Kombinationsmöglichkeiten gibt.

Grundregel für die Wirkung des Turms

Beachten Sie folgende Grundregel für die Bedeutung des Turms. Tun sich in der Legung weitere Anhaltspunkte auf, die den Verdacht auf eine Trennung festigen, sollte man den Turm ernsthaft als Signal für eine Trennung betrachten. Erscheint ansonsten kein weiteres Indiz, das für eine Trennung der Verbindung / Beziehung / Ehe / Zusammenarbeit etc. spricht, bedeutet der Turm etwas anderes.

Welche alternativen Bedeutungen haben Turm und Ring in Kombination?

  • Beziehung ist nur eingeschränkt möglich, weil Umstände oder Bedingungen ein Entfalten der Beziehung nicht ermöglichen, z. B. man sich nur wenig sehen kann oder einer der beiden sich nicht zur Beziehung bekennt.
  • Beziehungspotential ist begrenzt. Dieser Punkt unterscheidet sich vom obigen. Hierbei geht es darum, dass es schlichtweg für „mehr“ nicht reicht. Die Verbindung entwickelt sich nicht mehr weiter. Es ist kein oder kaum gemeinsames Wachstum möglich.
  • Beziehung sollte gegen Fremdeinflüsse abgeschirmt werden –> gilt vor allem dann, wenn sich anden Turm noch der Park anschliesst. Zu viel von außen wirkt auf die Beziehung ein und schädigt sie, z. B. Gerüchte, eifersüchtige Personen.
    Achtung: Umgekehrt kann auch eine zu starke Abschirmung der Beziehung von der Außenwelt möglich sein!
  • Kontrolle und Macht sind Themen innerhalb einer Beziehung -> auch eine unschöne Seite des Turms! Ein mögliches Anzeichen, dass die Beziehung zu stark von einem der Partner dominiert wird, Gleichberechtigung, Respekt oder Freiheitsgrade fehlen. Unterdrückung und (physische oder psychische) Gewalt können im schlimmsten Fall die Folge daraus sein.
  • Rückzug in einer Beziehung – eine der bekanntesten Varianten des Turms. Hier geht einer der Partner auf Abstand oder bringt sich zu wenig in die Beziehung ein.

Positive Kombinationen mit dem Turm

Natürlich gibt es auch Kombinationen mit dem Turm, die positiv zu werten sind. Hier ein paar Beispiele:

  • Ring, Turm, Mäuse (Mäuse müssen am Turm knabbern): Einschränkungen, Fremdeinflüsse, Druck, Rückzug etc. wird weniger
  • Ring, Turm, Störche (Störche müssen vom Turm wegfliegen): Negative Beziehungsaspekte können gemeistert werden: „Grenzüberwindung“
  • Ring, Turm, Klee (Klee, Turm, Ring ist ebenso möglich): Nur kurze Trennung, Isolation, Rückzug etc.
  • Ring, Turm, Schlüssel (natürlich  geht auch Schlüssel, Turm, Ring): Lösbare Beziehungprobleme
  • Ring, Turm, Reiter (Reiter muss sich auf den Ring zubewegen): Sich in Beziehungsfragen konsequent verhalten, nicht einknicken oder umstimmen lassen

Wie sich die Bedeutung des Turms von anderen Negativen Karten des Lenormand unterscheidet, erkläre ich in diesem Video: