Professionelle Deutung der Lenormandkarten-Kombination: Fische und Wolken

heute widme ich mich einer klassischen 2-er Kombi. Einer, die richtig häufig erscheint – Fische und Wolken. Auf den ersten Blick würden man meinen: „Ist doch ganz einfach. Sie kann nur dies oder das bedeuten!“. Doch wie immer wollen wir hier etwas genauer hinsehen und die zu einem viel zu kleinen Ball zusammengeknetete Kombinationswelt neu formen. Dafür wird in den folgenden Punkten die Kombi „entrollt“ und in ihrer Interpretationsvielfalt so weit gefächert wie möglich.

Wir fangen erst mal mit den bereits bekannten Deutungsbegriffen an und steigern uns dann langsam in ungeahnte Höhen – eben dem Himmel – oder wie in unserem Fall – den Wolken entgegen. Anmerkung: Man könnte auch noch die Reihenfolge der Karten berücksichtigen, was ich aber an heutiger Stelle außen vor lassen möchte.

  • Finanzielle Unsicherheit und Unklarheit → Hier geht es immer um die Frage „Wie kann ich wieder finanziell festen Boden erlangen (ich möchte herunter von den dunklen Wolken, die mir die Sicht vernebeln) oder wie kann ich ein bestimmtes finanzielles Problem lösen?“
  • Unsicherheit und Verwirrung in Gefühlsdingen → Zum Beispiel: sich mit den eigenen Gefühlen nicht mehr auskennen oder eine scheinbar feste Gefühlsbasis wird vom anderen in Frage gestellt. Alles steht auf einmal auf einmal „unter Wasser“ (Fische) und es ist kein Halt oder keine klare Grundlage mehr da (Wolken).
  • Sucht → Fische beinhalten einen Suchtcharakter, der besonders durch die Wolken verstärkt wird. Fische werden vielfach mit Alkohol in Verbindung gebracht, aber letztlich kann die Sucht eine x-beliebige sein, die anhand der Kombi nicht genauer definiert ist. Fische und Wolken können jedoch als deutliches Anzeichen für eine Sucht verstanden werden, wenn der Kontext dazu gegeben ist! An dieser Stelle ist Vorsicht geboten, beim Auftauchen dieser Kombi nicht jedes Mal jemandem eine Sucht anzuhängen, sondern nur bei gezielten Hinweisen von anderer Seite, diese Deutungsmöglichkeit dahingehend in Betracht zu ziehen.
  • Emotionale Abhängigkeit → Diese Auslegung ist dem Suchtcharakter recht ähnlich, bezieht sich aber lediglich auf das emotionale Wesen oder liebende Herz, welches in eine solche Abhängigkeit z. B. vom (potentiellen) Partner verstrickt ist und sich aus der Beherrschung seiner Gefühle nicht befreien kann.
  • Virtuelles und Irreales → Was haben Fische und Wolken gemeinsam? Genau, beide sind nicht greifbar. Ein Entzug und Entfernung von der Wirklichkeit ist eine weitere Seite dieser Kombination. Was bedeutet das im Alltag? Zum Beispiel eine Verbindung zwischen Frau und Mann, die überwiegend über das Internet stattfindet, also viel zu wenig reale Nähe hat. Oder unrealistische Vorstellungen und eine verzehrte Wahrnehmung der Tatsachen. Oder zu viel Beschäftigung mit Computerspielen, Facebook etc.Flucht → In Anbetracht der bereits aufgeführten Themen sehr naheliegend. Flucht, Virtuelles, Abhängigkeit, Unsicherheit finden alle einen gemeinsamen Nenner und haben psychologisch betrachtet ähnliche Ursache-Wirkungs-Prinzipien. Fische sind Fluchttiere, Wolken verflüchtigen sich schnell wieder. Flucht kann viele Gesichter haben. Zum Beispiel das der Feigheit oder das der Angst. Sie kann sich in der Sehnsucht spiegeln, in der Not und in der Gewohnheit.

2 Gedanken zu „Professionelle Deutung der Lenormandkarten-Kombination: Fische und Wolken

  1. Liebe Kathleen,

    „süchtig“ bin auch ich – nach deinem Blog! Vielen lieben Dank für die wieder einmal tollen Ausführungen!

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.