Lenormand Karma Legung – komplette Deutung und viele Deutungstipps

Lenormand Karma Legung  - komplette Deutung und viele Deutungstipps

Nun erfolgt die Lenormand Karma Legung mit kompletter Deutung und vielen Deutungstipps. In meinem letzten Beitrag habe ich die Karma Legung vorgestellt. Wie versprochen folgt heute die komplette Deutung des Kartenbildes mit vielen hilfreichen Deutungstipps! Für die Legung habe ich meine Lichtblick Lenormand Karten mit den 9 Zusatzkarten verwendet, weil sich damit einige Aspekte noch genauer aufschlüsseln lassen. Im Fall einer Karma Legung, wo eine tiefgründige Analyse im Vordergrund steht, kann ein erweitertes Spektrum an Karten Botschaften vermitteln, die sonst nicht sichtbar würden.
Selbstverständlich können Sie jede Karma Legung auch ohne Zusatzkarten durchführen oder sonstige Orakelkarten einbeziehen.

Schlüsselkarte und Schicksalskarte

Wir erinnern uns nochmal an den Aufbau der Legung, in der die Schlüsselkarte und die Schicksalskarte eine zentrale Rolle spielen.
Schlüsselkarte: Die Karte, die mehr als einmal in der Legung vorkommt, weil bei jeder Position aus dem vollen Kartensatz gezogen wird. In diesem Beispiel ist es Bär, der zweimal erscheint. Taucht keine Karten mehr als einmal auf, gibt es keine Schlüsselkarte.
Schicksalskarte: Eine zusätzliche Einzelkarte, die gezogen wird
In diesem Fall wurde die Glocke gezogen.
Was diese beiden zusätzlichen Positionen für die gesamte Legung bedeuten, können Sie im letzten Beitrag nachlesen.

Ich habe hier absichtlich kein konkretes Fallbeispiel entwickelt. In der einzelnen Beratungssituation würden Sie die Deutung individualisieren, weil sie direkt auf die oder den Ratsuchenden und seine Thematik eingehen (oder Sie für sich selbst legen).
Ich spreche in den Antworten bewusst in der Ich-Person korrespondierend zur Fragestellung in der Ich-Person.
Achten Sie auf die wertvollen Deutungstipps!

Weiterlesen »

Karma Legung mit den Lenormandkarten

Karma Legung mit den Lenormandkarten

Meine eigene Erfahrung mit Karma

Eine Karma Legung mit den Lenormandkarten stand schon lange auf der Wunschliste meiner Leser*innen. Hier ist sie endlich! Ich selbst befasse mich gerne und viel mit karmischen Hintergründen, insbesondere auch aus astrologischer Sicht. Denn in Geburtshoroskopen erkennt man klar, welche wichtigen Erfahrungen jemand aus seinem Vorleben mitgebracht hat und wohin der Weg in diesem Leben führen soll.  Vor ein paar Jahren habe ich eine Rückführung gemacht und konnte später mehrere geschichtliche und geografische Details, die ich in der Rückführung erwähnte,  im Internet recherchieren und bestätigen. Sogar das Aussehen einer im Hinterland Nordspaniens verborgen gelegenen Kirche, die ich genauer beschrieben hatte, konnte ich später verifizieren. An diesem Ort war ich in diesem Leben noch nie gewesen und hatte auch keinerlei Bezugspunkte dazu außer einem abgebrochenen Semester Spanisch.

Karma Legung als Supervision

In meiner Karma Legung, die ich in Beratungen gerne anwende, um die astrologische Sicht zu unterstützen, geht es weniger um die Frage „Wer war ich“? Ich möchte damit keine Neugierde befriedigen, sondern viel mehr eine Art Supervision erzielen. Das heißt, der Blick in die Vergangenheit soll dabei helfen, das jetzige Leben besser zu verstehen und zu nutzen! Dabei können die Bezugspunkte und Themen aus einem der früheren Leben stammen, sie müssen nicht aus dem letzten Vorleben sein.
Die Kombinationen und Deutung sind ein Fallbeispiel aus meiner Praxis.

Die Schlüsselkarte als Wegweiser

Manche Karten können mehrfach auftreten. Das ist Absicht, denn ich verwende für jede neue Position wieder den vollen Umfang an Karten, damit ich stets alle Möglichkeiten zur Verfügung habe. Außerdem lässt sich auf diese Weise feststellen, ob eine Karte häufiger auftaucht und damit prägend für die gesamte Legung bzw. deren Gesamtaussage ist! Sie ist die Schlüsselkarte! In unserem Beispiel kommt der Bär ein paar Mal vor. Sofern mehr als eine Karte häufiger als einmal auftaucht, gibt es folglich auch eine entsprechende Anzahl an Schlüsselkarten. Taucht keine Karte mehrfach auf, gibt es keine Schlüsselkarte.

Die wichtige Schicksalskarte

Obendrein gibt es eine Schicksalskarte, die extra gezogen wird. Im Gegensatz zu den sonstigen Dreier-Kombinationen ist das nur eine Einzelkarte, die Bedeutung für unser gesamtes Dasein in diesem Leben hat, aber auch schicksalhaft mit den vergangenen Leben verknüpft ist. Sie ist ein elementarer Bestandteil dieser Legung. Unbedingt aus dem vollen Satz Karten ziehen! Bitte nicht in Kombination mit der Schlüsselkarte deuten, denn steiht für sich! Sie kann auch identisch sein mit der Schlüsselkarte.

Aufbau der Karma Legung mit den Lenormandkarten

Aber nun zur Karma Legung, für die ich meine Lichtblick Lenormand Karten mit den 9 Zusatzkarten verwende, die es ermöglichen, noch konkretere Einblicke zu erhalten. Sie können die Legung aber mit jedem beliebigen Deck, auch ohne Zusatzkarten durchführen.

  1. Welche Erfahrung aus einem meiner Vorleben spielt für dieses Leben eine Rolle?
  2. Was belastet mich karmisch?
  3. Welchen karmischen Bonus habe ich?
  4. Wen oder was darf ich endlich ablegen?
  5. Was soll ich entfalten?
  6. Welches Thema aus einem meiner Vorleben begegnet mir im Außen wieder?
  7. Welches Thema aus einem meiner Vorleben begegnet mir im Innen wieder?

beiliegend Schlüsselkarte und Schicksalskarte

Im zweiten Teil erfahren Sie die komplette Deutung dieser Karma Legung sowie weitere Deutungstipps.

Effektive Übung zum besseren Verständnis der Lenormandkarten

Üben ist beim Lenormand Lernen das A und O
Üben ist beim Lenormand Lernen das A und O

Für alle, die ein besseres Verständnis für die Lenormandkarten entwickeln möchten, habe ich mir diese effektive Übung ausgedacht. Ich behaupte sogar, das ist eine effektivsten Übungen, die es überhaupt fürs Lenormand Lernen gibt. Vielleicht kennen Sie bereits meine Übungsvorlagen, mit denen Sie Ihr Wissen über die Bedeutung der Lenormandkarten kostenlos testen können. Regelmäßig mit dem Lenormand zu üben, ist der goldene Weg zum Erfolg. Nur wenn wir uns täglich oder zumindest wöchentlich für mindestens eine halbe Stunde intensiv mit den Karten beschäftigen, können wir unsere Deutungsfähigkeiten verbessern. Ansonsten bleiben wir auf ein- und demselben Level. Wenn Sie mehr erreichen wollen, sollten Sie jetzt weiterlesen.

Worauf kommt es beim Üben der Lenormandkarten an?

Dazu zählt vor allem die Wiederholung der einzelnen Kartenbedeutungen – das gilt für Anfänger, aber auch genauso für Fortgeschrittene. Wiederholung ist in jedem Fachgebiet das A und O, um vergessenes, aber essenzielles Wissen wieder präsent zu machen. Jede Karte im Lenormand verfügt über eine Vielzahl von Bedeutungen, von denen wir in der Deutungspraxis allenfalls die Hälfte abrufen und anwenden.

Denken Sie beim Deuten öfter daran, dass die Schlange über die Bedeutung „Vernunft und Verstand“ verfügt? Wenden Sie diese auch an? Erinnern Sie sich bei den Störchen an „Gruppen und Teamgeist“? Wie oft benutzen Sie beim Anker die Bedeutung „Erwiderung und Gegenseitigkeit“? Wenn Sie gerade gemerkt haben, dass Sie sich bereits bei diesen drei Karten eine Lücke auftut, wird es Zeit, Ihrem Verständnis für die Symbolik des Lenormand ein wenig auf die Sprünge zu helfen. Denn nur wer die Bedeutungen der Karten sicher – quasi wie im Schlaf – beherrscht, kann aus Kombinationen und Legungen alles herausholen.

Weiterlesen »